LogoMega-Maut





Mega-Maut für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen soll Budgetlöcher stopfen!

Wir haben schon längst auf unserer Website berichtet, das Einnahmen zweckentfremdet verwendet werden. Es findet einfach eine Umverteilung von der produktiven zur unproduktiven Bevölkerung statt...





Mega Maut




Die Woche schreibt: Dabei nimmt der Staat bereits jetzt durch den Straßenverkehr 13 Milliarden Euro pro Jahr an Abgaben ein. Allein von 2003 bis 2014 stiegen die Einnahmen der Bundesländer aus dem Straßenverkehr um 131 Prozent. Die Ausgaben der Bundesländer für den Straßenbau sanken jedoch um 6 Prozent.

Es wäre also genug Geld vorhanden. Nur wird es nicht zweckgebunden eingesetzt. Bei der neuen Mega-Maut geht es also darum, Budgetlöcher zu stopfen.

Also, die Mineralölsteuer, die NoVA, die motorbezogene Versicherungssteuer, Kfz-Steuer. Diese Steuern werden zweckentfremdet verwendet. Jetzt wollen sie eine Maut für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen einführen, und das alles nur, um ihre irre, linke Ideologie der Umvolkung Europas auf Kosten der Bevölkerung durchzuführen.

Wenn jetzt jemand denkt, nur diese Steuern werden zweckentfremdet verwendet, der irrt sich gewaltig

Die Betriebskosten (Wohnung, Haus) in Wien sind weit überzogen, damit die Wiener Linken (SP, Grüne) ihr Klientel durchfüttern können. Also, der Großteil der Betriebskosten verläuft für deren kranke Ideologie in den Sand.

Österreichische Gemeindebürger können sich jetzt darauf einstellen, das die Abwasser-, Wasser- und Müllgebühren deutlich angehoben werden! Irgenwer muss die Kosten für die Zwansislamisierung übernehmen...

Nicht vergessen: Auch die Mega-Maut bezahlt der Endverbraucher, der Unternehmer muss diese in die Kosten weitergeben....