LogoDie Doppelideologie unserer linken BP





Die linken Bundespräsidenten die aus der Kälte kamen!



Altbundespräsident Heinz Fischer, SPÖ, war immer vom Austro-Kommunismus fasziniert und dem nordkoreanischen Machthaber und Diktator freundlich gesinnt!
(siehe das Kartell)

Ein Marxistenfreund, der Mann der Hundert Masken. Der Mann der die Waldheimaffäre ins Rollen brachte, die EU-Sanktionen während der Schwarz-Blauen-Koalition intregierte, Der Mann, der für die Freimaurer und das internationale Kapital arbeitet. Der Mann, der es zuließ, das Österreich seine Neutralität und den Staatsvertrag aus 1955 entwertete - verlor... Der Mann, der Österreich im Ausland mit Dreck bewarf... Der Mann, der mit dem Schwerverbrecher und Massenmörder Udo Proksch befreundet war...


Der neue Bundespr√§sidetnDer neue Bundespräsident von den Grünen!

War Mitglied der SPÖ, hat angeblich bei den Freimaurern nur kurz vorbeigeschaut. Er stand im Verdacht, für die Sowjetunion spioniert zu haben. Ein Kommunisten und Marxistenfreund...

Ein Mann der in die Missgeburt EU verliebt ist und den Nationalstaat Österreich, den er in seinem neuen Amt schützen sollte, lieber HEUTE als MORGEN auflösen würde... Ein Mann der für die Islamisierung und das Durchgriffsrecht eintritt... Ein Mann, den Österreich besser nicht gewählt hätte...,

Der Mann, der viele Österreicher als NAZIS beschimpft, dessen Eltern aber auf der Flucht bei den NAZIS in Wien Unterschlupf und Arbeit fanden, wo er 1944 zur Welt kam...


Van der Bellen gehört wie sein Vorgänger der Staatsvertrags-, Neutralitätsverräter und Freimaurer Heinz Fischer zu den hinterfotzigen, verschlagenen Linken, die sich als Sozialisten und GRÜNE ausgeben und zu den Marxisten tendieren. So nebenbei arbeiten sie für die Sozialistische Internationale, den Freimaurern und treten hinter verborgener Hand für die Auflösung des Nationalstaates Österreich ein.

Die Doppelstrategie oder -ideologie der verschlagenen linken Funktionärselite

Hinter dieser Ideologie steht unser (meiner ist es nicht) neuer Bundespräsident Van der Bellen genauso, wie der alte Heinz Fischer. Beide fahren mit der Doppelstrategie - Doppelideologie:

Ideologie, Strategie Nr. 1: Das müssen wir als Establishment der Bevölkerung vorspielen - vorgaukeln

Wir sind ganz ehrliche Menschen und wollen vor allem das Beste für die Bevölkerung und dem Staat Österreich. Der Bevölkerung soll es gut gehen, dafür treten wir als Sozialisten, Internationale Sozialisten, Kommunisten und Marxisten, GRÜNE/Marxisten gegen das schwerreiche Hochkapital hier und International an.
Österreich ist eines der reichsten Länder dieser Welt! Dieser Reichtum muss umverteilt werden und und und... Das Übel ist der Nationalstaat! Es muss ein Weltstaat, eine Weltgemeinschaft, in der sich alle Menschen auf diesem Erdball wohlfühlen und gut leben können entstehen - oder besser geformt werden. Alle Menschen sind gleich! (Bemerkung: War in China unter Mao so, da trugen alle die gleiche Kleidung, nur kommisch, Mao konnte nur einer sein...) Es muss eine demokratische Freiheit geben, Religionsfreiheit, sexuelle Freiheit, Ehen unter Schwulen und Lesben...

Ideologie, Strategie Nr. 2: So müssen wir arbeiten, um unsere Macht zu erhalten

Wir müssen das Prinzip: Teile und Herrsche bei den politisch naiven Menschen einführen. Sie in die IRRE führen, um sie so besser kontrollieren und lenken zu können. Man muss die Nationalstaaten umbauen, besser gänzlich auflösen, dabei fängt man in der Familie an und spielt die Kinder gegen die Eltern aus. Es müssen Nationalitäten und Reliegionsgemeinschaften gegeneinander ausgespielt werden. Es müssen politische Ansichten extrem Instrumentalisiert werden (Linke gegen Rechte). Es müssen Kriege geführt werden, um so Menschenmassen als Flüchtlinge in verschiedene Erdteile wie Vieh zu treiben und so ihr Menschzuchtprogramm - z.B gezielte Auszüchtung des Europäers - voran zu treiben. Die Bevölkerung und derren Struktur muss immer im Umbau, in Bewegung bleiben, so kommen die Menschen nicht zur Ruhe um alles hinterfragen zu können.
Dabei wird zwangsläufig auch die europäische Kultur aufgerieben. Es werden absichtlich bürgerkriegsähnliche Zustände geschaffen werden. Das ist das hinterfotzig-verschlagene Polit-Programm der Linken, die sich so nebenbei auch bei den Freimaurern als Organisation im Hintergrund, organisieren, wo sie International mit den sogenannten BÜRGERLICHEN, den RELIGIONSFÜHRERN, den MEDIEN, der UNTERHALTUNGSBRANCHE, und dem HOCHKAPITAL zusammen arbeiten.
Dazu dient auch die Presseförderung, Zeitungen werden gefördert wenn sie diesen Polit-Lobbyisten im vorauseilendem Gehorsam von den Lippen lesen und schreiben. Der ORF - ÖFFENTLICH RECHTLICHEN FALSCHMELDUNGEN - erhält das Recht Zwangsgebühren von jedem Haushalt einzufordern, obwohl die betreffenden Menschen oft lieber beim Computer sind oder ausländische Fernsehprogramme ansehen.
Das Bildungsniveau muss abgesenkt werden, die Menschen muss man medial durch gezielte Falschinformationen so beschäftigen, das sie nicht mehr in der Lage sind, den Sinn des Lebens, der Politik, zu hinterfragen...
Das linke Establishment und ihre getarnten bürgerlichen Kollegen sind der neue Adel, für sie und ihre Angehörigen werden Diplomatenpässe ausgestellt, mit denen sie unkontrolliert durch die ganze Welt reisen können.
Die Bevölkerung sinkt in den Rang der Leibeigenen, ohne das der Großteil das überhaupt erkennen kann... Die Bevölkerung hat zu tun und zu denken, wie es das Establishment ihnen vorgibt, ansonsten werden sie mit dem Makel des Rechtradikalismus behaftet. Sie huldigen dabei sogar ihren Schlächtern - siehe auch Durchgriffsrecht - ...


Das sich die Linken - alle anderen Parteien in Österreich und Europa sind auch von Linken unterwandert - nicht gegenseitig total bekriegen liegt auf der Hand. Ihre Ideologie entstammt den Vorgaben der freimaurerischen Bilderberger - in der auch - wie oben schon beschrieben - Bürgerliche, Medienleute, Konzern- und Firmeninhaber, kirchliche Würdenträger etc. - sitzen und der Sozialistischen Internationale, die wiederum werden von Denkfabriken ("Wie führt man die Weltbevölkerung in die IRRE") unterstützt.
An der Spitze stehen schwerreichen Kapitalisten wie: George Soros, Rockefeller und andere, die das System finanzieren und refinanzieren, um ihre eigenen Interessen und Einflussgebiete, Geld- und Machterweiterung, extrem vergrößern zu können.
Bedeutet nichts anderes: Die linke Basis (SP, Grüne, Linke, Kommunisten etc.) merkt nicht, das ihre Polit-Verführer im Dienste schwerreicher Kapitalisten stehen, die nichts anderes im Sinn haben, als ihre Macht und ihr Kapitalvermögen unendlich auf Kosten der naiven Menschen zu erweitern...





Daher wird in Österreich und auch im übrigen Europa die Entstaatlichung der öffentlichen Betriebe vorangetrieben:

Beispiel: Vöst, DDSG, Semperit, Austria Tabak, AUA, Puch, Steyr, Buwog, und und und. All diese Vermögenswerte wurde der österreichischen Bevölkerung entzogen. Politiker und Parteien haben dafür Vermittlungsprovisionen eingesteckt und wurden und werden eben von diesen Nachfolge-Besitzern fürstlich gesponsert. Zusätzlich erhalten sie als Lobbyisten Geld, wenn sie bestehende Gesetze nach dem Interesse der Kapitalisten ändern.

Die Linken Polit-Verführer haben sich auch nicht gescheut, ihre eigenen, im Gewerkschaftsbesitz befindlichen Betriebe wie: BAWAG, Konsum und sogar die Streikkasse der Gewerkschaft in der Insolvenzmasse aufgehen zu lassen. Da gab es in den 90er auch jemanden, der mit einem Plastiksackerl voll Geld durch Wien stampfte...
Natürlich geschieht das alles zum Wohle der Bevölkerung. Wer es glaubt wird selig. Es geschieht nur zum Wohle des Polit-Lobbyisten, Polit-Verbrecher und dessen Bankkonto.

Mit Absicht verschulden sie den Staat so stark, um danach das noch übrige Familiensilber, Staatsvermögen, günstig an ihre Gönner bringen zu können - siehe Griechenland. Darunter fällt in Zukunft auch das Wasser, die Wasserkraftwerke, die staatlichen Pensions- und Krankenversicherungen...
In Deutschland wird die Privatisierung von Autobahnen ins Spiel gebracht, Autobahnen, die der Steuerzahler, die Bevölkerung mittels Steuern finanziert hat...






Die Invasorenpolitik - Islamisierung Österreichs und Europas

Die Islamisierungspolitik der Freimaurer und der Sozialistischen Internationale passt genau in die Doppelideologie dieser Polit-Verbrecher. Wie sagte der Ex-Raiffeisen-General und damalige Flüchtlingskoordinator Konrad: "Es gibt Verlierer und es gibt Gewinner!"
Ist ganz einfach! Die Steuerzahler, die Bevölkerung, der das Durchgriffsrecht aufgezwungen wurde ist der Verlierer. Gewinner sind eben die, die an der Zwangsislamisierung verdienen.

Durchgriffsrecht: Das Durchgriffsrecht ist ein Bundesgesetz, das 2015, am Anfang der islamischen Invasion, von der SPÖ, der ÖVP, den Neos und den Grünen beschlossen wurde. Darin werden die österreichische Bevölkerung und die Gemeinden verpflichtet Obdach, Versorgung, Taschengeld, Arbeitslosen-, Kranken- und Pensionsversicherung für die Schutzsuchenden (diese schleimige Wort haben sie auch aus einer Denkfabrik) zu finanzieren und zur Verfügung zu stellen.
Bedeutet nichts anderes, die Österreicher müssen für die Kosten der Islamisierung, der Menschenzucht-Ideologie des Internationalen Sozialismus und dem eigenen Untergang, aufkommen.

Mit vollen Händen schaufeln die Polit-Lobbyisten das Geld zu angeblich ausländischen Flüchtlings-Familien! Irak, Syrien etc.



Das ach so reiche Österreich hat einen Staatschuldenstand von 85% des BIP, erlaubt sind laut EU 60% vom BIP, damit rücken wir immer weiter dem Staatsbankrott entgegen. Griechenland ruft!

Was machen unsere feinen Polit-Lobbyisten? Sie schaufeln Geld für Asylantenfamilien ins Ausland. Auf die Frage wieviel Geld da überwiesen wird, kann der Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) keine Antwort geben. Ich denke er will keine Antwort geben...

Die islamischen Invasoren werden gut entlohnt! Sie werden bei uns gehegt und gepflegt, Mindestsicherung, Unterkunft, Verpflegung, Arbeitslosen-, Pensions- und Krankenversicherung. So Nebenbei werden ihre Familien in den Heimatländern auch noch mit Mindestsicherungen versorgt. Zwischendurch fahren sie in ihre Heimatländer, wo sie Urlaub machen...
Und wie höre oder lese ich da! Da verlangt so ein Arschloch noch Reformen, die die dummen Inländer schlucken sollen!
Da bleibt mir die Spucke weg...

Geld ins Ausland! 1Geld ins Ausland 2


Für diese Programm ist der Altbundespräsident und zur Fortsetzung wird der Neue ganz sicher einen extremen Beitrag leisten. Armes Österreich - Gott schütze Österreich








DAS KARTEL

Ein Auszug aus www.coleurstudent.at, veröffentlicht: am 22. April 2004, Bemerkung: Es ist ein Tatsachenbericht über den verschlagenen österreichischen Ex-Bundespräsidenten Heinz Fischer SPÖ, der Mann mit den Hundert Masken!

das Kartell 1

 das Kartell 2

das Kartell 3

das Kartell 4

das Kartell 5

das Kartell 6

das Kartell 7

das Kartell 8

das Kartell 9

das Kartell 10








Der neue Bundespräsident Van der Bellen wird genauso verschlagen handeln wie der Alte!



Ist Van der Bellen ein nicht-entlarvter Sowjet-Spion?

Ich bin zwar aus der Kirche ausgetreten, muss aber betonen, dass diese Website interessant ist!





Van der Bellen ein Spion 1

Van der Bellen ein Spion 2




Wie man sieht, diese Spionagefrage lässt sich nicht beantworten. Es ist wie die Katze, die sich in den Schwanz beißt. Und warum sollten sich Ideologien der Freimaurer und der Sozialistischen Interantionale gegenseitig das Leben schwer machen. Das Ziel ist der Weg, das schweißt sie zusammen!



Jeder österreichische Justizminister besitzt das Weisungsrecht, der derzeitige Justizminister Brandstetter hat sogar einen Weisungsrat erfunden und eingesetzt. So hat die Politik jederzeit die Möglichkeit, wie im Alten Rom, den Daumen nach oben oder nach unten zu drehen. Also, den Justizapparat anzukurbeln oder abzustellen...

Bestes Beispiel: Der Fall Lucona (Nachzulesen: Das Kartell ab Seite 5)

Da war die linke (SPÖ) Prominenz mit dem Schwerverbrecher und Massenmörder Udo Proksch, Inhaber des Club 45 - eine Art rote Loge, befreundet und verhinderte per Einflußnahme in Justiz und Polizei die Aufklärung des Kriminallfalls Lucona. Der damalige Innenminister Blecha, heute SPÖ Pensionistenpräsident, verbot polizeiliche Ermittlungen. Der damalige SPÖ Außenminister Graz (SPÖ) - zuvor Wiener Bürgermeister - bot sich sogar als Entlastungszeuge an und wurde Jahre später wegen falscher Zeugenaussage verurteilt.
Auch Ex-Bundespräsident, Neutralitäts- und Staatsvertragsverräter Heinz Fischer, war 1985 eine zeitlang Mitglied im Club 45 und mit dem Schwerverbrecher und Mörder Udo Proksch eng befreundet.

Fischers ehemaliger Parteifreund Egon Matzner sieht das so:
"Der Unterschied zwischen denen, die in Skandalen untergegangen sind, und Heinz Fischer, der unangefochten geblieben ist, besteht darin, dass er so wie die anderen seine Hände in jedem Dreck drinnenhatte, sie aber im Gegensatz zu den anderen rechtzeitig herauszog."

Spricht nicht wirklich für eine unbabhängige Justiz oder einen ehrenwerten Ex-Bundespräsidenten.






Die Freimaurer sind auch in der Kirche vertreten, Investor und Freimaurer George Soros lässt die Puppen im Kardinal König Haus tanzen


Auf Seite 2 ganz unten können Sie folgendes nachlesen: Die diktatorisch organisierende Konzerndiktatur in Brüssel ist der Garant dafür, dass Europa wieder einmal im Blut ertrinken wird.
Der III. Weltkrieg wird vom liberalen "Friedensprojekt Europa" initiiert werden.



Soros in der Kirch 1

Soros in der Kirche 2

Soros in der Kirche 3








Lieber Atheisten statt Christen - linksextreme Pfarer!



vdb_kirche1

>

Van der Bellen Kirche 3


Wenn diese Beiträge den Leuten nicht die Augen öffnen, was dann?






Warum lagern 280 Tonnen unseres Goldes im Ausland? Haben da unsere neuen Adeligen etwas im Sinn?

280 Tonnen Gold hat Österreich im Ausland lagernd! Fragt sich, warum wird unser Gold, das den Staatsbürgern gehört, im Ausland gelagert? Könnte es sein, das gewisse Obrigkeiten (der neue Adel) schon vorsorge für schlechte Zeiten treffen. Wenn Österreich und Europa endlich ruiniert, lebt sichs mit dem ... unscheniert? Oder ahnt der Schelm nur Bösese?

140 Tonnen sollen angeblich laut Zeitungsberichten wieder zurück kommen. Und wenn, was ist mit dem übrigen 140 Tonnen Gold? Wahrscheinlich wird nichts zurück kommen...